« Alle Beiträge

5 Initiativen, die die IT-Landschaft von Bangalore nachhaltig verändert haben

In den letzten Jahrzehnten wurde Indien zu der perfekten Technologielandschaft für Unternehmertum und zog dabei auch internationale Unternehmen von überall an. Bangalore, als dem Hub für Indiens IT-Branche, kam in dieser Entwicklung eine besondere Rolle zugute.

Gelegen im Herzen Südindiens und als das „Silicon Valley von Asien“ bezeichnet, ist Bangalore Heimat von über 12,5 Millionen Menschen. Mit einem durchschnittlichen Wirtschaftswachstum von 6,5% entwickelt sich die Stadt in einem rasanten Tempo. Dieses schnelle Wachstum ist vor allem auf einen Faktor zurückzuführen – die IT-Branche.

Bangalore beheimatet die F&E-Zentren von einigen der bekanntesten multinationalen Konzerne. Diese Unternehmen schaffen wiederum Millionen Arbeitsplätze für Ingenieure und Entwickler aus ganz Indien. Was ist also das Geheimnis? Was verwandelte Bangalore zu einem solchen IT-Ökosystem? Wie wurde Bangalore zum IT-Hub des Landes?

Lassen Sie es uns herausfinden.

1. Erstklassige Bildungseinrichtungen

Es fing schon an, bevor sich die Technologie entwickelte, wie wir sie heute kennen. Swami Vivekananda (ein indischer Hindu-Mönch und eine Schlüsselfigur in der indischen Philosophie) und Jamsedji N. Tata (ein indischer Industrieller, der die Tata Group gründete) waren bestrebt, die wissenschaftlichen Fähigkeiten Indiens zu verbessern. Dieses Bestreben wurde 1909 durch die Gründung und den Aufbau des Indian Institute of Science bekräftigt, welches zum Grundstein für die folgenden Jahrzehnte technischen Fortschritts wurde.

Die Institution konnte zu bedeutenden Fortschritten in den Bereichen Datenverarbeitung, Weltraum- und Nukleartechnologie beitragen – und war die erste Institution, die einen Masterabschluss in Ingenieurswissenschaften anbot. Neben seinen 40 Doktorandenprogrammen bieten die Fakultäten für Klimaforschung, Neurowissenschaft, und Ingenieurswissenschaften den Studierenden der IT-Fächer interdisziplinäre Forschung. Bangalore hat übrigens die meisten Hochschule für Ingenieurswissenschaften weltweit, was ein Beweis für Bangalore’s technischen „Wohlstand“ ist.

WUSSTEN SIE SCHON?

Bildungseinrichtungen für Ingenieurswissenschaften vermehrten sich in den letzten zehn Jahren um das 8-fache, und es werden weiterhin 20% mehr jedes Jahr.

Viele US-amerikanische Bildungseinrichtungen sind bekannt dafür, dass Ihre Alumni erfolgreiche Unternehmen gründen. Neben Stanford, Harvard und der Universität von Kalifornien findet man jetzt auch das Indian Institute of Technology in der Liste. Alumni der IITs, ein Verbündnis von 23 indischen Universitäten, gründeten bereits 12 Einhörner (Unternehmen mit mehr als 1 Mrd. US Dollar Marktbewertung bei Exit oder Börsengang). Diese Tatsache macht Indien zu einem führenden Land bei digitalen Entwicklungen und hat den Aufstieg des Landes und den unternehmerischen Ruhm begünstigt.

Das ist jedoch noch nicht alles. Bangalore ist nach Genome’s Ranking aus dem Jahre 2018 unter den Top 14 der führenden Länder für fortschrittliche Produktion und Robotik, und überhohlt dabei Metropolen wie Mumbai und Neu Delhi.

2. Staatliche Förderung und Politik

Um die Anzahl von IT-Unternehmen und -Institutionen drastisch zu erhöhen und einen Unternehmergeist zu wecken, startete die indische Regierung in 2016 das Programm Startup India. Dieses Programm wurde gegründet, um Startups finanzielle Hilfe zukommen zu lassen, damit diese ihre Markenrechte und ihr geistiges Eigentum schützen, und die besten Entwickler und Ingenieure einstellen können. Neben dieser landesweiten Initiative, startete die Regierung von Karnataka (Bundesland, in dem Bangalore liegt) ein zusätzliches Förderprogramm, dass bis 2020 das Wachstum von 20.000 Tech-Startups stimulieren soll.

Zudem startete der Premierminister von Indien, Narendra Modi, in 2014 die Bewegung „Make in India“. Dadurch wurden Unternehmen dazu aufgerufen sich nicht zu abhängig von ausländischen Lieferanten zu machen und stattdessen die Produktionskapazität im eigenen Land zu erhöhen.

Esha Tiwary

Regulierungen in der IT waren vor zehn Jahren noch sehr streng, aber nun sehen wir, dass viele dieser stattlichen Regulierungen Startups unterstützen.

Esha Tiwary

General Manager, Entrepreneur First

Die Regierung hat die Wichtigkeit der Eliminierung von illegalen Praktiken in der Geschäftswelt schnell erkannt. So wurden in 2016 das Konzept der Geldentwertung eingeführt, bei dem alle ₹500 und ₹1,000 Banknoten überflüssig wurden und neue ₹500 und ₹2,000 Noten ausgegeben wurden. Dies geschah, um die Schattenwirtschaft einzudämmen und die Verwendung von Falschgeld zu reduzieren.

Unüberraschend führte das auch zu einem plötzlichen Aufkommen von neuen Online-Bezahl-Portalen und Fintech-Unternehmen, vor allem in Bangalore. Verschiedene Fintech-Startups versuchten schnell etwas vom Kuchen abzubekommen. Unternehmen wie Paytm, MobiKwik, Lendingkart Technologies und Policybazaar nutzen die Vorteile des IT-Ökosystems von Bangalore aus und konnten ihre Geschäftsmodelle unfassbar schnell skalieren.

3. Wirtschaftliche Liberalisierung

Die wirtschaftliche Öffnung ist unzweifelhaft der wichtigste Faktor für die explosionsartigen Wachstumsraten und die innovative Dynamik von Bangalore.

Als früher britische Kolonie war Indien hauptsächlich für die Landwirtschaft und Produktion bekannt, was den niedrigen Löhnen und dem günstigen Land geschuldet war. Erst nachdem das Land 1947 seine Unabhängigkeit erlangte, konnte Bangalore langsam die Form annehmen, die es heute hat. Luft- und Raumfahrt, Telekommunikation, Rüstungsindustrie – alles wurde mit reichlich staatlichen Investments gefördert.

Understanding Offshore Development eBook

Your crash course on everything offshoring.
What is it? How does it work? Is it for you?

Download My Ebook

Das verursachte eine Art Schneeballeffekt. Giganten im Produktionsbereich wie Bharat Heavy Electronics, Indian Telephone Industries, The Hindustan Aeronautics, und The National Aerospace Laboratories eröffneten ihre Hauptsitze alle in Bangalore. Und ihr Erfolg führte wiederum dazu, dass sich immer mehr Unternehmen mit ihren Entwicklungszentren in der Stadt niedergelassen haben.

WUSSTEN SIE SCHON?

Die IT-Branche beschäftigt etwa 10 Millionen Menschen in ganz Indien und ist für ca. 85 Mrd. US Dollar der Exporteinkünfte verantwortlich – 40% davon werden in Bangalore erwirtschaftet.

Mit Infosys und Wipro, die sich 1983 dort niedergelassen haben, war die Stadt schon zum Hightech-Sektor des Landes aufgestiegen. Darüber hinaus beseitigte das STPI-Programm des indischen Ministeriums für Kommunikation und Informationstechnologie 1991 die wenigen verbleibendes Hindernisse, die der Beschleunigung des Exports von Software im Wege standen.

In den nachfolgenden 26 Jahren wurde Indien die am schnellsten wachsende Wirtschaft und überhohlte in 2016 dabei sogar Großbritannien. Diese kleinen aber wichtigen wirtschaftlichen Erfolge zeigen, dass Indien zu einem wichtigen Player am internationalen Markt geworden ist.

4. Startup India

Startup India war der gezielte Versuch, in Bangalore’s IT-Branche einen Unternehmergeist zu wecken und Innovation aktiv zu fördern. Die Initiative war mit einem Gefühl von Aktivismus verbunden und zielte hauptsächlich darauf ab, Startups zum Wachstum zu befähigen.

Flipkart, Snapdeal, Ola, InMobi, Hike, MuSigma, Paytm, Zomato und Quikr gehören alle zum Club der Einhörner. Indien arbeitet weiter daran, Startups mit aufzubauen und zu expandieren. Seit es 2016 ins Leben gerufen wurde, hat Startup India bis heute mehr als 400 Startups zur Seite gestanden, durch Beratung und Förderung.

Initiativen wie Startup India sind die versteckten Kräfte hinter Indien’s Wandel vom IT-Backoffice der Welt zu einer Nation an der Spitze von Innovation. Ein Ergebnis davon ist, dass begabte indische Entwickler und Ingenieure wieder aus dem Ausland heimkehren, um maßgeblich am Technologieboom teilzuhaben und mitzuwirken, und den viel beklagten Weggang umzukehren.

Ben Legg

Wenn Sie ein tolles Produkt schnell entwickeln möchten, dann sollten Sie an einem Ort sein, wo Sie kein Fachkräftemangel zurückhält. Genau wie Google’s, Facebook’s oder Apple’s Hauptsitze dort bleiben, wo die beste Infrastruktur besteht (Silicon Valley) – so erwarte ich das gleiche für Unternehmen aus Bangalore.

Ben Legg

Managing Director, Ola UK

Tatsächlich konnte Ola nicht nur in neue internationale Märkte eindringen, z.B. Großbritannien und Australien, nachdem es seinen Hauptsitz nach Bangalore verlegt hat, aber erhielt in 21 Runden Investments in Höhe von 3,8 Mrd. US Dollar von indischen und ausländischen Investoren.

5. Digitale Transformation

Einer der Hauptgründe für den technologischen Aufstieg in Indien war und ist die schnelle digitale Transformation. Indien machte den direkten Sprung von der Phase mit keinen Telefonen zu der Phase Smartphones mit 4G. Eine robuste Infrastruktur und das Bestreben dieses Ökosystem weiter auszubauen setzen Indien an die Spitze im Bereich digitale Transformation.

TIPP VOM EXPERTEN

Wenn Sie lokal nicht die richtigen Entwickler finden können, denken Sie über die Möglichkeit nach, ein Remote-Team in einer Stadt wie Bangalore aufzubauen – der Hotspot für Talente aus der Tech-Branche. Sie können Ihr Entwicklungsteam schnell vergrößern und mit den Experten der Industrie zusammenarbeiten.

Neben den Ideen, den begabten Menschen und viel Investment, ist Bangalore auch reich an Accelerators und Inkubatoren, um Unternehmer zu unterstützen. Intitiativen wie der Microsoft Accelerator, 10.000 Startups by Nasscom, und Partnerschaften mit Unternehmen wie Yes bank, Tata Group und Mahindra versichern, dass Bangalore auch weiterhin eine erstklassige Umgebung für Tech-Unternehmen bleibt.

Mit wechselseitiger Abhängigkeit haben diese Initiativen von Unternehmen und der indischen Regierung dazu geführt, dass sich Bangalore vom Paradies für Rentner zum innovativen Hotspot entwicklen konnte. Die Stadt bietet Unternehmern Beratung, Möglichkeiten zum Netzwerken, top Bildungseinrichtungen, Investments und vieles mehr. Jedes Startup kann sich die Infrastruktur zu Nutze machen.

Wenn Sie also die Vorteile eines Standorts in Bangalore für Sie ausnutzen möchten und die besten indischen Entwickler einstellen möchten, dann schreiben Sie uns einfach mit Hilfe des Kontaktformulars. Als Experten im Aufbau von Teams für andere Unternehmen, können wir Ihnen helfen die besten für Sie zu finden.

Wenn Sie noch mehr Informationen über den Aufbau eines Teams in Bangalore benötigen, dann können Sie unser kostenloses Ebook herunterladen. Es ist eine Art Handbuch und gibt Ihnen alle Informationen zum Thema Offshoring. Es ist leicht verständlich und wir hoffen, voll mit wertvollen Informationen.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann vergessen Sie nicht ihn zu teilen!

Egal ob 5 oder
150+ Entwickler,
wir stellen nur die
besten für Sie ein.

Telefon

welches Talent Sie für Ihr Unternehmen benötigen.

Diese Seite ist geschützt bei reCAPTCHA und Google's Privacy Policy and Terms of Service apply.

Thanks!

Wir haben Ihre Email erhalten und melden uns sobald wie möglich bei Ihnen zurück.