« Alle Beiträge

Der Einfluss des Arbeitsplatzes auf die Produktivität und eine digitale Unternehmenskultur

Wo man arbeitet hat einen erheblichen Einfluss darauf wie man arbeitet – immerhin verbringt man mehr als ein Drittel des Tages bei der Arbeit. Studien von Gensler zeigten, dass gut gestaltete Büros eine gesunde, digitale Unternehmenskultur fördern und die Produktivität der Mitarbeiter um über 20% erhöhen können.

Digitale Unternehmenskultur Mitarbeiter Arbeitsumgebung

Trotz der Studien und Statistiken übersehen viele Arbeitgeber immer noch die Wichtigkeit eines attraktiven Arbeitsumfelds. Es geht hier auch nicht um Feng Shui oder irgendein anderen Hokuspokus, sondern nur um die Gestaltung einer einladenden Arbeitsumgebung. Das kann einerseits die Moral Ihres Teams stärken und zudem die Unternehmenskultur positiv beeinflussen.

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen drei Wege vor, wie wir unsere digitale Unternehmenskultur verbessern konnten, indem wir Räumlichkeiten geschaffen haben, zu denen unsere Mitarbeiter jeden Tag gerne zurückkehren. Vielleicht können Sie diese Dinge bei sich im Unternehmen auch umsetzen.

1. „Offene“ Büros und „kollaborative“ Büros sind nicht dasselbe

Es besteht kein Zweifel, dass sich das Arbeiten in Büros ständig weiterentwickelt. Vorbei sind die Zeiten von tristen, grauen und charakterlosen Arbeitsräumen.

Vor einigen Jahren, als die neue Generation in die Unternehmen strömte, schienen offene Büroflächen ohne Wände eine gute Lösung zu sein. Studien haben jedoch gezeigt, dass offene Büros oft mit geringer Produktivität, hohem Stressniveau und geringer Mitarbeiterzufriedenheit verbunden sind. Um diesem Problem entgegenzuwirken gehen Unternehmen nun dazu über eine kollaborative Arbeitsumgebung zu schaffen und eine digitale Unternehmenskultur zu fördern.

Ein kollaborativer Arbeitsraum ist so gestaltet, dass er die verschiedenen Aktivitäten, die täglich stattfinden, berücksichtigt.

Sie können persönliche Büros schaffen, die von den Mitarbeitern individuell, nach ihren Vorlieben, angepasst werden können, soziale Bereiche für das Kennenlernen einrichten, Besprechungsräume für Brainstorming bereitstellen und Rückzugsmöglichkeiten schaffen, falls Mitarbeiter mal Ruhe brauchen. Natürlich können auch abwechslungsreiche Bereiche geschaffen werden, wo sich die Mitarbeiter mit Spielekonsolen oder „Hacken“ beschäftigen können. Das fördert die Interaktion der Mitarbeiter und eine lebhafte, digitale Unternehmenskultur.

WUSSTEN SIE SCHON?

Mitarbeiter, die während der Arbeit die Arbeitsbereiche wechseln können, sind 30% mehr auf ihre Arbeit fokussiert als andere Mitarbeiter.

Quelle: Umfrage Gallup

Bei The Scalers haben wir eine Arbeitsumgebung geschaffen, in denen die Mitarbeiter ihren persönlichen Bereich nach ihren Präferenzen einrichten können. Im Gemeinschaftsbereich stehen Tischkicker und bequeme Sofas zum Spielen, Ausruhen und Zusammenkommen zur Verfügung. In unserer Kantine stehen jederzeit Tee, Kaffee und ein paar Snacks bereit. Alle Teams können sich zudem über eine Plattform die Besprechungsräume reservieren.

2. Ein ergonomischer Arbeitsbereich ist essentiell

Wenn Sie einen Büroraum planen, dann ist Komfort ein wichtiger Parameter, den Sie beachten sollten. Da die meisten Menschen wöchentlich mehr als 40 Stunden am Arbeitsplatz verbringen, sind ergonomische Arbeitsplätze ein Muss.

Tatsächlich arbeiten heute viele Designer und Architekten nach dem Konzept „Hygge“, wenn Sie Büros planen. Hygge ist ein dänisches Wort, das definiert wird als das Schaffen einer Atmosphäre der Gemütlichkeit und Behaglichkeit, die mit Wohlbefinden, Zufriedenheit und dem Gefühl von Zuhause assoziiert wird.

FAKT

Ergonomische Arbeitsplätze können die Produktivität der Mitarbeiter um 25% erhöhen.

Quelle: ErgoPlus

Bei The Scalers stellen wir unseren Mitarbeitern ergonomische Tische und Stühle in gut beleuchteten Räumen zur Verfügung.

3. Ein langweiliger Arbeitsplatz kann die Produktivität beeinträchtigen

Die äußere Wahrnehmung wird zur inneren Realität – langweilige Arbeitsplätze können für die Mitarbeiter sehr uninspirierend sein. Ob ein Mitarbeiter gerne zur Arbeit kommt, wird zu einem großen Teil auch durch die Arbeitsumgebung bestimmt. Diese hat einen enormen Einfluss auf die Arbeitsmoral und die Produktivität.

Aus diesem Grund ist es wichtig auf Details zu achten und einen lebendigen, energiegeladenen und unterhaltsamen Arbeitsraum zu schaffen. Fügen Sie Ihrem Büroraum ein Dekor hinzu, das ihm nicht nur einen einzigartigen Charakter verleiht, sondern auch ihre digitale Unternehmenskultur widerspiegelt – sei es mit Kunst, Möbeln oder technischen Spielereien. Sorgen Sie dafür, dass die Räume hygienisch, ordentlich und gut beleuchtet sind. Vermeiden Sie zu kaltes Licht, da es häufig Kopfschmerzen verursachen und Stress verstärken kann.

Die Biophilie-Hypothese besagt, dass es eine instinktive Bindung zwischen Menschen und anderen lebenden Systemen gibt. Indem Sie große Glasfenster mit Blick auf die Stadt installieren oder Grünpflanzen in jedem Raum aufstellen, bringen Sie ein Stück Natur in Ihren Arbeitsbereich.

Eine von der Washington State University durchgeführte Untersuchung zeigte, dass Teilnehmer, die in einem Raum mit lebenden Pflanzen arbeiteten, einen niedrigeren Blutdruck hatten als diejenigen, die nicht mit lebenden Pflanzen arbeiteten. Die Studie bewies auch, dass 10% der Teilnehmer sich aufmerksamer fühlten, wenn sich neben ihnen Pflanzen befanden. Tatsächlich ermutigen wir bei The Scalers unsere Mitarbeiter, ihre Schreibtische und die Räume mit Pflanzen zu schmücken!

Wenn Sie mit uns ein Software-Entwicklungsteam aufbauen möchten oder wenn Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen haben, können Sie uns über das Kontaktformular erreichen. Einer unserer leitenden Angestellten wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Erfahren Sie, wie Sie mit The Scalers Ihr spezielles Softwareentwicklungsteam aufbauen

New call-to-action

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann vergessen Sie nicht ihn zu teilen!

Egal ob 5 oder
150+ Entwickler,
wir stellen nur die
besten für Sie ein.

Telefon

GET IN TOUCH