« Alle Beiträge

Innovation und Digitalisierung: Wie Corona eine globale Unternehmenstransformation bewirkte

Kaum ein Unternehmen, unabhängig von der Größe, ist von der Corona-Pandemie verschont geblieben. Angesichts dem Verlust ganzer Industrien und der Tatsache, dass Unternehmen gezwungen sind, sich anzupassen und weiterzuentwickeln, kann man mit Sicherheit sagen, dass kein Weg an einer Unternehmenstransformation vorbeiführt.

Einerseits besteht die Hoffnung, dass mehr und mehr Unternehmen neue Technologien nutzen, die Digitalisierung vorantreiben und somit im Geschäft bleiben. Andererseits gibt es schon einige Unternehmen die mit innovativen Lösungen in neue Märkte drängen. In diesem Beitrag stellen wir ein paar Unternehmen vor, die ihr Geschäftsmodell während Corona innovativ transformierten.

1. Wartezeiten beim Fitness-Studio sind vorbei

Fitness-Studios haben in den letzten Monaten erhebliche finanzielle Verluste erlitten. Kleinere Studios stehen kurz vor dem Aus, größere Ketten haben sich teils deutlich verkleinert, und die Arbeitslosigkeit droht vielen der Trainer und Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Über 100 Mrd. Dollar setzt die Branche jedes Jahr um. Tendenz steigend. Und ohne Anpassung an die Gegebenheiten werden es viele nicht überleben.

Unternehmenstransformation Fitness-Branche Corona-Pandemie

Kann Digitalisierung die Lösung sein?

Betrachten wir MIRROR – das Unternehmen behauptet mehr als nur einen Spiegel zu verkaufen. Auch wenn MIRROR selbst keine Unternehmenstransformation durchlaufen hat, treibt das Produkt den Wandel in der Branche voran. Verkauft wird ein LCD-Monitor im Wert von 1.495 US$, der auch als Spiegel und als Einrichtungsstück genutzt werden kann. Hinzukommen noch einmal 39 US$/Monat für die Live- oder On-Demand-Workouts, die Sie durch die App des Unternehmens erhalten und die Sie auf dem Spiegel streamen können. Schon kann es losgehen. Ihr neuer Spiegel fungiert nun als Cardio-Gerät, Yoga-Studio, Boxring und Personal Trainer.

Durch das riesige Angebot an Kursen, von 15-minütigen Flexibilitätskursen, über Bauchmuskeltraining, bis hin zu 60-minütigen Bootcamps, bringt MIRROR Ihnen das Fitness-Studio einfach nach Hause. Es ist keine Überraschung, dass das Unternehmen einen Umsatz von 100 Mio. US$ in diesem Jahr erwartet.

Mukesh Bansal

Das Team steckte unermüdlich die Köpfe zusammen, um eine Lösung für digitales Training zu finden. Die Idee ist, dass keiner der Nutzer leidet oder ein Training verpasst. Da Fitness ein wichtiger Teil des Gesundbleibens ist, hielten wir es für notwendig, dass die Benutzer weiterhin ähnliche Erfahrungen wie im Studio machen können, aber nun auch zu Hause.

Mukesh Bansal

Cure.Fit

Ähnlich verhält es sich mit CultFitness, dem in Bangalore ansässigen Fitness-Startup, das interaktive Videokurse mit prominenten TrainerInnen wie Mary Kom und Mandira Bedi anbietet, um ihr Geschäft auch während der Pandemie anzukurbeln. Nachdem seit Anfang diesen Jahres mehr als eine Million Nutzer hinzugewonnen wurden, kann man wohl sagen, dass dieser Ansatz eindeutig zu funktionieren scheint. CultFitness hat seitdem einige digitale Dienste eingeführt. Darunter auch Mind.fit, eine Plattform, die Therapie-, Meditations- und Yoga-Sitzungen anbietet.

Im Zuge der Digitalisierung der Fitness-Branche gibt es mittlerweile auch unzählige kostenlose, geführte Workouts auf Youtube, Instagram und anderen Plattformen. Für viele werden wenig bis kein zusätzliches Equipment benötigt. Die Unternehmenstransformation in dieser Industrie wird definitiv von Dauer sein.

2. Restaurants und Lebensmittelgeschäfte versuchen über die Runden zu kommen

Wann haben Sie das letzte mal in Ihrem Lieblingsrestaurant gegessen? Dank Corona ist das vielleicht schon einige Monate her. Da die Pandemie immer noch täglich bestimmt, was wir tun und nicht tun dürfen, haben Restaurants und Lebensmittelgeschäfte Mühe, in diesen unsicheren Zeiten zu bestehen. Die einzige Lösung, die ihnen bleib, war die Umstellung des Geschäftsmodells. Aber wie sollte das gehen?

Unternehmenstransformation während Corona

First Choice Produce, ein Großhändler aus London, beliefert Sterne- und Gourmetrestaurants mit sehr ausgewählten Lebensmitteln. Oder besser gesagt, hat das getan. Durch die vorübergehende Schließung der Restaurants hat das Unternehmen entschlossen, das Angebot online zu stellen und normale Konsumenten damit direkt zu beliefern.

Jetzt verkaufen sie ihren Kunden frische Obst- und Gemüsekisten, Fleisch, Milchprodukte, und unverderbliche Lebensmittel. Das ist eine wertvolle Einnahmequelle und hilft dabei, dass die Menschen nicht in die Geschäfte gehen müssen, wo eine potentielle Ansteckung droht. Tatsächlich wurde der Online-Shop so gut angenommen, dass sie sich sogar vergrößern mussten, um mit dem Verkaufsvolumen von 800 Bestellungen pro Tag zurecht zu kommen.

Auch in Indien hat sich das Einzelhandelsgeschäft drastisch verändert. Obwohl es in dem Land über 12 Millionen Lebensmittelgeschäfte, auch „Kiranas“, gibt, sind derzeit nur 2,5 Millionen in Betrieb. Angesichts von Herausforderungen wie Logistikproblemen, Geldfluss, und Abstandsregelungen haben sich Kiranas entschieden online zu gehen.

Kumar Vembu

Dies sind schwierige Zeiten. Während des Lockdowns, als ein Bedarf an lebensnotwendigen Gütern bestand, waren es die Kiranas, die uns halfen. Um sie zu befähigen haben wir GoFrugal ins Leben gerufen.

Kumar Vembu

CEO und Gründer von GoFrugal

Eine App namens GoFrugal arbeitet mit über 5000 Kiranas im ganzen Land zusammen und bietet eine eine einfache Möglichkeit der Unternehmenstransformation. Die App ermöglicht es den Läden leicht Bestellungen online entgegen zu nehmen, sie bietet verschiedene Online-Bezahlmöglichkeiten und ermöglicht die Bestellungen von anderen Anbietern ausliefern zu lassen. Unternehmen wie Swiggy und Zomato, die indischen Pendants zu Lieferando, liefern jetzt zusätzlich auch für Kiranas Lebensmittel an Kunden aus.

3. Musiker und Bands müssen umdenken

Da Konzerte nicht stattfinden und Clubs geschlossen haben, versuchen Bands und Betriebe Wege zu finden, um die Szene am Leben zu erhalten. JD.com, einer der größten Einzelhändler in China, hat sich beispielsweise mit einem chinesischen Musiklabel namens Taihe Music Group zusammengetan, um ein Online-Clubbing-Erlebnis zu schaffen.

Die Kirsche auf der Torte war jedoch, als sie große Alkoholmarken wie Budweiser, Rémy Martin, Carlsberg und Pernod Ricard mit an Bord holten. Der Online-Verkauf von Alkohol schnellte um über 70% in die Höhe, was den Unternehmen beträchtliche Gewinne einbrachte.

Durch die Kombination von Unterhaltung und Online-Verkauf von Spirituosen bot JD den Kunden einen unterhaltsamen Abend und schaffte es, den Verkauf von Marken, die von der Schließung ihrer Offline-Kanäle betroffen waren, anzukurbeln. JD sagte, dass es weiterhin Live-Aufführungen veranstalten werde, auch nach Corona, und sein Online-Shop auch für zusätzliche Artikel neben Spirituosen nutzen werde.

Und als Länder auf der ganzen Welt den Lockdown beschlossen haben, folgten andere Länder diesem Beispiel. So veranstaltete beispielsweise das in Großbritannien ansässige Tanzlabel Defected Records ein virtuelles Festival für die Menschen zu Hause.

4. Unternehmen nutzen Clickbait (dt. „Klickköder“)

Die soziale Distanzierung hat traditionelle Wege des Verbraucherengagements auf Eis gelegt. Aus diesem Grund müssen Marken neue und innovative Wege finden, um mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten. Der einfachste Weg der Unternehmenstranformation – online gehen.

Verhalten während Corona

Kürzlich hat das amerikanische Modehaus Michael Kors sein neuestes Sortiment an anpassbaren Handtaschen im Livestream vorgestellt. Ergänzt wurde der Stream noch durch zusätzliche digitale Erlebnisse, darunter ein Lifestyle-Quiz, das zu einer personalisierten Empfehlung für eine Handtasche der Marke führte.

In ähnlicher Weise nutzte Welden, ein Handtaschenlabel in China, die Macht der digitalen Medien, um seine Marke während der Shanghai Fashion Week zu bewerben. Als die Modeveranstaltung ins Internet verlegt wurde, nahm Welden mit einer virtuellen Laufsteg-Show teil, bei der die neueste Kollektion vorgestellt wurde. Die Veranstaltung wurde von über 11 Millionen Menschen gestreamt und das Unternehmen konnte dadurch einen Umsatz von 2,82 Millionen US$ erzielen.

Mit dem Erfolg digitaler Veranstaltungen auf der ganzen Welt besteht kein Zweifel daran, dass sie zur neuen Norm für viele Branchen werden. Marken, die sich diese Unternehmenstransformation zu eigen machen, haben deutlich größere Chancen, die Pandemie unbeschadet zu überstehen.

5. Das Geschäft blüht im Garten Internet

Wenn es eine Branche gibt, die von der Pandemie profitieren konnte, dann ist es der Online-Handel. Studien zeigen, dass sich der indische Markt für E-Commerce in den nächsten vier Jahren voraussichtlich auf über 85 Milliarden US$ verdreifachen wird. Es ist nicht überraschend, dass Anbieter wie Grofers und BigBasket einen Anstieg ihres Bestellvolumens um mindestens 80% verzeichnen werden.

Smartphone-Nutzung während COVID-19

Auf der anderen Seite wechseln viele Kunden jedoch in eine Art Überlebensmodus. Angesichts der Arbeitsplatzverluste und der rückläufigen Wirtschaft kaufen sie erschwingliche Produkte und entfernen sich von teuren Marken.

WUSSTEN SIE SCHON?

Laut einer von Adobe durchgeführten Studie stiegen die Online-Verkäufe im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 76%.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 gaben die Verbraucher über 30% mehr aus als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Auch hier haben große Einzelhändler wie Amazon, Walmart und Target sehr durch ihre Online-Kanäle profitiert und berichten von einem massiven Anstieg von Online-Verkäufen.

Kurz gesagt: die Digitalisierung wird sich fortsetzen. In der Welt nach Corona müssen viele eine Unternehmenstransformation durchlaufen und erforschen, wie sie das World Wide Web und die unendlichen Möglichkeiten für sich nutzen können.

Wenn Sie vorhaben, Ihr Unternehmen online zu bringen und Sie nach einem hervorragenden Entwicklungsteam suchen, das Sie dabei unterstützt, dann zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns.

Erfahren Sie, wie Sie mit The Scalers Ihr spezielles Softwareentwicklungsteam aufbauen

New call-to-action

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann vergessen Sie nicht ihn zu teilen!

Egal ob 5 oder
150+ Entwickler,
wir stellen nur die
besten für Sie ein.

Telefon

GET IN TOUCH