« Alle Beiträge

Verbreitete Irrtümer über Offshoring – Teil 2

Die Unternehmung, global verteilte Teams einzustellen, hat in letzter Zeit erheblich an Dynamik gewonnen, vor allem angesichts der Corona-Pandemie, die Unternehmen dazu zwingt ihre Mitarbeiter ins Homeoffice zu schicken und ein Konzept für Remote-Arbeit auszuarbeiten.

Auf der einen Seite werden die Vorteile von globalen Teams für Unternehmen greifbar. Dieser Schritt gibt den Unternehmen Zugang zu einem globalen Arbeitsmarkt. Sie können Talent überall finden, ohne geografische Beschränkungen. Auf der anderen Seite sind Offshore-Teams aber schon immer ein kontrovers diskutiertes Thema.

Für Jahrzehnte haben Unternehmen ihre Entwicklungsprozesse durch Outsourcing in Niedriglohnländer ausgelagert, nur um die Kosten zu drücken. Oftmals endeten die Projekte jedoch mit minderer Qualität oder sind komplett gescheitert, und hinterließen einen hohen finanziellen Schaden. Diese Vorfälle haben sich herumgesprochen und lassen einige Unternehmen glauben, dass ein Team von Entwicklern in Ländern wie Indien keine lohnenswerte Unternehmung ist.

Jedoch sind wir da, um Sie vom Gegenteil zu überzeugen. Natürlich gibt es in der Offshoring-Industrie auch schwarze Schafe. Diese bieten zwar niedrige Preise, aber die Zusammenarbeit geht oft mit Verzweiflung einher. Es gibt jedoch auch die Guten. Innovation, Transparenz, und maßgeschneiderte Softwarelösungen können Sie von diesen Anbietern erwarten. Dazu gehört auch The Scalers, dafür stehen wir. Wir sind bereits auf einige Irrtümer über Offshoring in einem früheren Beitrag eingegangen. Dies ist der zweite Teil dieser Serie. Lassen Sie uns starten.

1. Sicherheit

Wie war es bisher

Eines der gängigsten Irrtümer über Offshoring ist, dass es Ihr Unternehmen bestimmten Sicherheitsrisiken aussetzt. Das ist natürlich eine sehr berechtigte Sorge. Immerhin sind Datensicherheit und Urheberschutz essentiell für Unternehmen, um lange am Markt zu bestehen und Wettbewerbsvorteile aufbauen zu können.

Aber warum sollte eine Datenleck bei Ihrem Offshore-Team wahrscheinlicher sein als bei Ihrem internen Team? Ist es deshalb, weil Sie die nötigen Sicherheitsmaßnahmen, um potentielle Lecks und Probleme zu vermeiden, nur dort vorgenommen haben, wo sich Ihr internes Team befindet? Treffen Sie die gleichen Vorkehrungen nicht auch für Ihr Offshore-Team?

WUSSTEN SIE SCHON

Die Entscheidung für einen schlechten Outsourcing-Anbieter ist der Grund für 63% der Datenlecks bei Unternehmen.

Quelle: Trustwave Survey

Ein weiterer Grund, warum Datenlecks als Phänomen des Offshoring wahrgenommen werden, ist Outsourcing. Wenn Sie Ihre Entwicklungsprozesse an ein Fremdunternehmen outsourcen, ist es wichtig zu verstehen, dass Sie für dieses Unternehmen nur ein Kunde von vielen sind. Ihr geistiges Eigentum ist für dieses Unternehmen nicht wirklich von Belange.

Was wir anders machen

Das Offshore-Team, das wir für Sie einstellen ist einzig und alleine Ihres. Das bedeutet, dass jede vertrauliche Information auch in Ihrem Unternehmen bleibt. Wir setzen auch strenge Geheimhaltungsvereinbarungen um, in denen alle Bestimmungen Ihres Unternehmens klar festgelegt sind.

Mit unserer langen Erfahrung in der Offshoring-Industrie verstehen wir die Wichtigkeit von Datensicherheit. Aus diesem Grund drängen wir unsere Kunden auch stets dazu, routinemäßige Untersuchungen der verschlüsselten Daten durchzuführen und in fortschrittliche Firewalls zu investieren, um sicherzustellen, dass die Geschäftsgeheimnisse ausreichend geschützt sind.

Solange Sie die richtigen Vorsichtsmaßnahmen treffen, wie Sie es auch zu Hause tun würden, müssen Sie sich keine Sorgen machen.

Sicherheit beim Offshoring

2. Zeitdifferenz

Wie war es bisher

Ein weiterer Irrtum über Offshoring ist, dass die große Distanz und die Zeitdifferenz die Arbeit mit Remote-Teams unproduktiv machen – und das sogar aus gutem Grund.

Das Konzept der Offshore-Entwicklung wurde in den 1970ern beliebt. Große Konzerne wie General Electric, Texas Industries und Cisco waren die ersten, die Entwicklungsteams in Indien einstellten. Zu dieser Zeit war digitale Kommunikation aber noch eine Wunschvorstellung. Es gabt kein Instant Messaging und keine Videokonferenzen. Die Kommunikation über Zeitdifferenzen hinweg führte somit schnell zu Komplikationen. Sogar noch vor 2 Jahrzehnten war die Kommunikation über diese Distanz nicht effektiv genug, und das war genug, um Unternehmen vom Offshoring fernzuhalten. Aber nun sind wir in 2020 und diese Probleme gelöst.

Was wir anders machen

Ein deutsches Unternehmen mit einem Remote-Softwareentwicklungsteam in Bangalore, Indien muss mit einer Zeitdifferenz von 4 Stunden zurechtkommen. Wenn das Team in Indien etwas später anfängt zu arbeiten, dann überschneidet sich der Großteil der Arbeitsstunden beider Teams. Und zu dem Zeitpunkt, an dem das Team in Deutschland seinen Arbeitstag beginnt, hat das indische Team schon ein paar Stunden Arbeit geleistet. Es sollte jedoch klar sein, dass ausreichend Zeit für gemeinsame Meetings und Einzelgespräche vorhanden ist.

Angesichts der Fülle an Kommunikationsmöglichkeiten, Videokonferenzanwendungen und Screensharing-Tools, die Ihnen zur Verfügung stehen, ist die Zusammenarbeit mit Ihrem Team auf der anderen Seite der Welt keine Herausforderung mehr.

Für einige Unternehmen ist es sogar produktiver, als wenn alle Mitarbeiter am selben Ort arbeiten. Talentierte Entwickler aus Indien bringen zusätzliches Know-how und Innovation ins Unternehmen. Solang Sie die Zeit gut planen, macht Ihnen die Zeitdifferenz keine Sorgen.

Zeitdifferenz beim Offshoring

3. Projektbasierte Zusammenarbeit

Wie war es bisher

Gerade im deutschen Sprachraum werden in Artikeln zu diesem Thema Offshoring und Outsourcing synonym benutzt. Jedoch sind das zwei sehr verschiedene Dinge. Das ist wohl der älteste und weitreichendste Irrtum über Offshoring.

Wenn ein Unternehmen eine Outsourcing-Agentur engagiert, dann ist das oft auf Basis eines Werkvertrags oder ähnlichem, und ist an den Abschluss eines Projekts gekoppelt. Gehen wir mal davon aus, dass Ihr Unternehmen mehr Aufträge bekommt, und Sie nicht die nötigen internen Kapazitäten haben. In einem solchen Fall haben Sie für die Dauer der laufenden Projekte die Möglichkeit bestimmte Prozesse an ein Fremdunternehmen auszulagern. Das Fremdunternehmen weist Ihnen ein paar ihrer Entwickler zu, die die Aufgaben für Sie erledigen.

Das bringt Ihnen zwar die Vorteile der Flexibilität und der niedrigen Kosten, aber es setzt Sie auch gewissen Risiken aus. Versteckte Kosten, Verlust von Eigentumsrechten, und oftmals minderwertige Qualität.

Das ist nicht, worum es beim Offshoring geht.

Was wir anders machen

Beim Offshoring geht es darum, das Unternehmen ihr eigenes Softwareentwicklungsteam in einem anderen Land einstellen, um Ihre existierende Belegschaft mit fähigen Entwicklern zu erweitern. Da Offshoring vor allem in führenden Technologienationen wie Indien betrieben wird, können Unternehmen auf einen riesigen, zusätzlichen Arbeitsmarkt zugreifen. Und das zu niedrigeren Kosten als zuhause.

Bei The Scalers erfolgt die Zusammenarbeit mit unseren Kunden nicht auf Basis von einzelnen Projekten. Wir stellen für Sie ein permanentes, vollständig in Ihr Unternehmen integriertes Entwicklungsteam, hier in Bangalore, ein. Der entscheidende Unterschied zum Outsourcing ist, dass das Offshore-Team in jeder Hinsicht ein Teil Ihres Unternehmens ist. Die Entwickler teilen die Vision und die Mission Ihres Unternehmens und arbeiten unter dem gleichen Management, wie Ihr lokales Team. Das Team ist genauso produktiv und zuverlässig wie Ihr bestehendes.

Trotz der vielen Irrtümer und Vorurteile über Offshoring, stimmt es schon, dass es viele schwarze Schafe in dieser Industrie gibt, die schlechte Dienstleistungen mit unbefriedigender Qualität anbieten. Wer nach Hauptsache billig sucht, der landet häufig bei diesen Anbietern.

Outsourcing an Fremdunternehmen

Unserer Meinung nach, überwiegen die Vorteile aber so sehr, dass es sich für alle Unternehmen, die zuhause nicht die richtigen Entwickler finden, sehr lohnen würde, auch woanders Ausschau zu halten. Sie brauchen nur den richtigen Partner, der Sie vor Ort unterstützt.

Wenn Sie talentierte indische Entwickler einstellen möchten, dann melden Sie sich bei uns über das Kontaktformular. Einer unserer leitenden Mitarbeiter meldet sich schnellstmöglich bei Ihnen.

Erfahren Sie, wie Sie mit The Scalers Ihr spezielles Softwareentwicklungsteam aufbauen

New call-to-action

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann vergessen Sie nicht ihn zu teilen!

Egal ob 5 oder
150+ Entwickler,
wir stellen nur die
besten für Sie ein.

Telefon

GET IN TOUCH